Prot. Kirchengemeinden  Hornbach-Brenschelbach  und Althornbach

Die dritte Welle, Politchaos (?) und (ausfallende) Präsenz-Ostergottesdienste

Politik live und täglich neu!
Was sich früher mal wie der Wunschtraum fleißiger SozialkundeschülerInnen angehört hätte, entwickelt sich zu einer Art Dauer-Nervensäge der ganzen Bevölkerung. Es gibt inzwischen kaum noch jemanden, der den neuesten Corona-Beschlüssen der Ministerpräsidentenkonferenz gelassen gegenübersteht und ihre Weitsicht und Transparenz bewundert.

Aber: Wie schon bei Welle 2 muss ich darauf hinweisen, dass es nicht wirklich die Unfähigkeit der Regierenden ist, die uns vor sich hertreibt, sondern das Virus – in diesem Fall die immer noch stark unterschätzte Gefährlichkeit der englischen Virusmutation.

Was “B.1.1.7” alles kann, wird in diesem Fernsehbeitrag des NDR deutlich.

Und wenn man bei uns im Landkreis bei Familienfeiern die staatlich vorgeschriebenen Hygieneregeln mal eben missachtet, kann das zu einer schlagartig erhöhten Inzidenz > 100 mit allerlei Beschränkungen für den Handel und die Allgemeinheit führen. Darum, das sollten wir nie vergessen: Mit dem Finger auf die Politiker zu zeigen, während wir selbst oder unsere Nachbarn “Hotspot” spielen, ist schäbig und verlogen.

Doch zurück zu den Beschränkungen: Den Kirchen wurde nahegelegt, die Gottesdienste zu Gründonnerstag, Karfreitag und Ostern nicht live in den Kirchen zu veranstalten, sondern nur noch online im Internet. – In der evangelischen Kirche der Pfalz entscheidet das jede Ortsgemeinde selbst – in Gestalt des Presbyteriums.
In Hornbach wurde “online” abgestimmt, und eine große Mehrheit der PresbyterInnen entschied sich dafür, der dringenden Bitte aus der Politik zu folgen, obwohl es bisher zu keinerlei hygienischen Problemen bei Gottesdiensten kam.

Langer Rede kurzer Sinn:

Alle geplanten Gottesdienste in der Kirche während der Kar- und Osterwoche sind abgesagt.

Stattdessen finden (wie schon im vergangenen Jahr) Online-Gottesdienste statt. Die müssen jetzt kurzfristig geplant und vorbereitet werden.

Weitere Informationen – und Termine folgen in Kürze auf dieser Homepage!

PS: Es gibt auch gute Nachrichten.

  1. Wer geimpft ist (egal, mit welchem zugelassenem Impfstoff), wird sehr wahrscheinlich nicht an B.1.1.7 sterben.
  2. In Italien wurden 42 Millionen Impfstoff-Dosen gefunden .
  3. Bei uns in der grenznahen Region wird zZ geimpft wie gedopt.
    Darum:
    Jetzt bloß nicht die Nerven verlieren und sich “auf den letzten Metern von Level 3” infizieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.