Prot. Kirchengemeinden  Hornbach-Brenschelbach  und Althornbach

Einladung zu den Online-Gottesdiensten an Karfreitag und Ostersonntag.

Wie schon berichtet wurde vom Presbyterium der Kirchengemeinde Hornbach-Brenschelbach beschlossen, wegen der Infektionslage keine Gottesdienste in den Kirchen zu halten, sondern online per Videokonferenz, am

Karfreitag, dem 2.4.2021, um 14 Uhr

und an

Ostersonntag, dem 4.4.2021, um 10 Uhr

Wie kann man teilnehmen?

  1. Live, per ZOOM-Videokonferenz
  2. Man kann die Aufzeichnung des Gottesdienstes hier über diese Webseite und als Youtube-Video aufrufen (etwa ab Ostermontag oder später)

Was wird benötigt, um an einem Gottesdienst teilzunehmen?

Wenn Sie einen PC mit Kamera, Mikrofon und Internetanschluss verwenden, klicken Sie bitte hier.

Sie brauchen nur den sogenannten Meetinglink und einen Passcode. Diese erhalten Sie per Mail nach ihrer Anmeldung beim Pfarramt.
Klicken Sie hierzu auf den betreffenden, untenstehenden Button. Dieser erzeugt eine Mail, die Sie ans Pfarramt senden müssen.

[collapse]
Wenn Sie ein Tablet mit WLAN und Internetanschluss verwenden, klicken Sie hier.

Sie benötigen auf dem Gerät die ZOOM-App, damit Sie an Videokonferenzen teilnehmen können.
Diese bekommen Sie für ipads hier:

und für Android-Tablets hier:

Außerdem brauchen Sie den Meetinglink und einen Passcode. Diese erhalten Sie per Mail nach Ihrer Anmeldung von Pfarramt.
Klicken Sie hierzu auf den betreffenden, untenstehenden Button. Dieser erzeugt eine Mail, die Sie ans Pfarramt senden müssen.

[collapse]
Wenn Sie zuhause zwar über einen Internetanschluss und WLAN verfügen, aber nicht über ein Tablet oder einen PC, klicken Sie hier.

Dann können Sie – solange Vorrat reicht – ein Tablet beim Pfarramt ausleihen. Dort ist schon die ZOOM-App vorinstalliert.
Außerdem brauchen Sie den Meetinglink und einen Passcode. Diese erhalten Sie per Mail direkt auf das Ausleihgerät.
Klicken Sie hierzu auf den betreffenden, untenstehenden Button. Dieser erzeugt eine Mail, die Sie ans Pfarramt senden müssen.

[collapse]

Oder aber Sie rufen einfach beim Pfarramt   06338-993040 an und fragen nach .

 

Die dritte Welle, Politchaos (?) und (ausfallende) Präsenz-Ostergottesdienste

Politik live und täglich neu!
Was sich früher mal wie der Wunschtraum fleißiger SozialkundeschülerInnen angehört hätte, entwickelt sich zu einer Art Dauer-Nervensäge der ganzen Bevölkerung. Es gibt inzwischen kaum noch jemanden, der den neuesten Corona-Beschlüssen der Ministerpräsidentenkonferenz gelassen gegenübersteht und ihre Weitsicht und Transparenz bewundert.

Aber: Wie schon bei Welle 2 muss ich darauf hinweisen, dass es nicht wirklich die Unfähigkeit der Regierenden ist, die uns vor sich hertreibt, sondern das Virus – in diesem Fall die immer noch stark unterschätzte Gefährlichkeit der englischen Virusmutation.

Was “B.1.1.7” alles kann, wird in diesem Fernsehbeitrag des NDR deutlich.

Und wenn man bei uns im Landkreis bei Familienfeiern die staatlich vorgeschriebenen Hygieneregeln mal eben missachtet, kann das zu einer schlagartig erhöhten Inzidenz > 100 mit allerlei Beschränkungen für den Handel und die Allgemeinheit führen. Darum, das sollten wir nie vergessen: Mit dem Finger auf die Politiker zu zeigen, während wir selbst oder unsere Nachbarn “Hotspot” spielen, ist schäbig und verlogen.

Doch zurück zu den Beschränkungen: Den Kirchen wurde nahegelegt, die Gottesdienste zu Gründonnerstag, Karfreitag und Ostern nicht live in den Kirchen zu veranstalten, sondern nur noch online im Internet. – In der evangelischen Kirche der Pfalz entscheidet das jede Ortsgemeinde selbst – in Gestalt des Presbyteriums.
In Hornbach wurde “online” abgestimmt, und eine große Mehrheit der PresbyterInnen entschied sich dafür, der dringenden Bitte aus der Politik zu folgen, obwohl es bisher zu keinerlei hygienischen Problemen bei Gottesdiensten kam.

Langer Rede kurzer Sinn:

Alle geplanten Gottesdienste in der Kirche während der Kar- und Osterwoche sind abgesagt.

Stattdessen finden (wie schon im vergangenen Jahr) Online-Gottesdienste statt. Die müssen jetzt kurzfristig geplant und vorbereitet werden.

Weitere Informationen – und Termine folgen in Kürze auf dieser Homepage!

PS: Es gibt auch gute Nachrichten.

  1. Wer geimpft ist (egal, mit welchem zugelassenem Impfstoff), wird sehr wahrscheinlich nicht an B.1.1.7 sterben.
  2. In Italien wurden 42 Millionen Impfstoff-Dosen gefunden .
  3. Bei uns in der grenznahen Region wird zZ geimpft wie gedopt.
    Darum:
    Jetzt bloß nicht die Nerven verlieren und sich “auf den letzten Metern von Level 3” infizieren!

Corona: Wie gefährdet sind wir gerade?

Ein weiterer Artikel zum Dauerthema, der ein wenig Licht ins Dunkel bringen will. Wir schwanken ja derzeit zwischen Extremzuständen: Die einen trauen sich vor Angst kaum noch vor die Tür, die anderen möchten am liebsten auf alle Vorsichtsmaßnahmen pfeifen und alles wieder so haben wie vor 2020. – Sind die Inzidenzzahlen hier in der Südwestpfalz nicht super niedrig?

Die Inzidenz

Ja, sie ist (heute, 13.2.21) ziemlich niedrig.

So sieht es zurzeit aus: Klicken Sie auf den blauen Button, um zur Karte des RKI zu gelangen.

In Zweibrücken zB ist es gelungen, die Pandemie aus praktisch allen Alten-, Pflege- und Behindertenheimen herauszuhalten, und inzwischen sind die meisten Bewohner schon geimpft. Dennoch ist das Coronavirus endemisch geworden, dh es kann jederzeit, sobald wir unvorsichtig werden, wieder neu, massenhaft ausbrechen. Vor allem seine ansteckenderen Varianten wie zB B.1.1.7.

Wie ansteckend ist die englische Variante B.1.1.7?

In Deutschland gehen die Inzidenzzahlen zurück, obwohl sich auch hierzulande die neuen, ansteckenderen Mutationen ausbreiten. Das liegt am Lockdown und an der inzwischen weiten Verbreitung der FFP2-Masken. Wie gut sie schützen können, wenn sie richtig getragen werden, können Sie simulieren, wenn Sie unten auf das Bild klicken:

Klicken Sie auf das Bild. Sie werden zu einer Seite bei ZEIT online weitergeleitet.

Wenn man sich in einem gut belüfteten Raum unter Einhaltung der Abstandsregeln mit einer korrekt getragenen FFP2-Maske aufhält, ist die Ansteckungsgefahr also verblüffend niedrig. Die Frage ist aber…

Wie trage ich eine FFP2-Maske richtig?

Und wie oft kann ich sie sinnvoller Weise verwenden? Das erfahren Sie in diesem Video.

Und schließlich: Wer ganz doll viele Fragen zu den Impfungen hat und auch tiefgehende und komplizierte Antworten nicht scheut, kann sich dieses video von MaiLab ansehen:

Anstelle von Adventsfenstern – der digitale Adventskalender von Zweibrücken

Auch die alljährlichen Adventsfenster fallen wegen des gegenwärtigen Corona-Teil-Lockdowns ins Wasser. Das war schon früh abzusehen, und darum verwirklichte man in Zweibrücken als Ersatz einen digitalen Adventskalender. Dieser reicht nicht vom ersten bis zum 24. 12., sondern vom Samstag vor dem ersten Advent (= heute!) bis Epipanias / Dreikönigstag (= 6.1.21).

Im Unterschied zu den meisten anderen, digitalen Adventskalendern, die auf vorhandene literarische oder Internetressourcen zurückgreifen, wurden bei dem Zweibrücker Kalender die Beiträge von Gemeindegliedern erstellt. Zum Teil sind richtige “Fernsehsendungen” entstanden.

Um den Zweibrücker digitalen Adventskalender aufzurufen klicken Sie unten auf das Bild. – Auf der aufgerufenen Seite muss man dann ein Stück weit nach unten scrollen.

Reformation weltweit – ZOOM-Gottesdienst am Reformationstag!

Bild: Protestanten weltweit (2010)
Protestanten weltweit (2010)

Am Samstag werden sich wohl etliche Leute bei Halloweenfeiern mit dem Coronavirus – dem echten Gruselfaktor unserer Zeit – anstecken. Wir dagegen feiern das 503. Reformationsjubiläum sicher und online! Und sind dazu über die ganze Welt hinweg vernetzt, mit Liveschaltungen nach Ghana und Beiträgen aus Korea und Berlin.

Der Gottesdienst findet statt am Samstag, dem 31.10. um 17 Uhr

Klicken Sie unten auf den Button, um sich zur Teilnahme anzumelden!
Das Pfarramt wird Ihnen zeitnah eine Mail mit dem Anmeldelink zusenden und einer Beschreibung, wie man per ZOOM teilnehmen kann!

Diesmal haben sich zwei Pfarreien mit ihren Kirchengemeinden (Winterbach und Hornbach) zusammengeschlossen, um in einer besonderen Weise Menschen über Grenzen hinweg zusammenzubringen.
Wir haben unsre Kontakte nach Ghana und Südkorea spielen lassen. Unter dem Motto: Verschieden und doch gleich – Reformation international fragen wir nach: Feiern protestantische Christen auch in fernen Ländern Reformation? Was bedeutet für sie Reformation? Wie sehen ihre Gottesdienste aus? Reformieren sie ihr Gemeindeleben in dieser Zeit von heute? Wie bringen sie das Evangelium unter die Leute? Gehen sie neue Wege?
Eine Liveschaltung nach Asien wird diesmal schwer, denn die Zeitverschiebung nach Seoul beträgt +7Std 17:00 MEZ bedeutet 24:00 in Südkorea. 
Ghana hat es da etwas besser 17:00 MEZ bedeutet -2Std in Accra also 15:00 Uhr. Auch für uns ist 17:00 Uhr eine ungewohnte Zeit für einen Gottesdienst, aber er wird spannend bunt und völlig anders.

Da war noch was …. ah ja: Corona!

Gestern gab es in Deutschland einen einsamen Rekord: Mehr als 7.000 Neuinfektionen an einem Tag. Das gab es noch nie. Und wir sollten uns darauf einstellen, dass es noch mehr werden und dass bald auch in unserer unmittelbaren Nachbarschaft Ansteckungsmöglichkeiten auftreten (falls das noch nicht der Fall war).

Nichtsdestoweniger: Keine Panik. Aber Vorsicht!
Deswegen gibt es hier ein Informationsvideo, wie die Krankheitsübertragung stattfindet – und was man dagegen tun kann.

(Quelle: zeit.de)