Revival Night #1 am Freitag, 10.3.2017

Revival: Der (soweit bekannt) älteste Baum auf Erden: Die Great-Basin-Bristle-Cone-Pinie aus Kalifornien, ist mehr als 5.000 Jahre alt.
Sie hat schon einiges mitgemacht, wurde tot gesagt, aber seht hin, sie grünt!

Die Revival-Nights (=Wiederbelebende Nächte) waren ursprünglich ein Projekt des Jugendleiters Johannes Fröbel mit der Absicht, ein viertel Jahr nach den besinnlichen Abenden der Sommerfreizeit an bekennende Entscheidungen zu erinnern oder getroffenen Entschlüsse auf zu frischen, die im Laufe des Alltags oft untergehen. Darüber hinaus bestand die Vision auch nach dem Abschied von Klaus Hoffmann die Tradition der Freitagsgottesdienste fortzusetzen, indem Jung und Alt zusammenarbeiten. Im Januar diesen Jahres trafen sich also tatsächlich Mitarbeiter der Revival-Gottesdienste mit ehemaligen Mitarbeitern der Freitagsgottesdienste und es wurde ein neues gemeinsames Konzept für einen Gottesdienst entwickelt, der von nun an stattfinden soll unter dem Namen des Projektes, das diese gemeinsame Vision ins Leben gerufen hat.
Am 10.03. wird die Revival-Night 1 mit dem Titel „Alles im Eimer!“ im Jugendheim Hornbach um 19:00 Uhr im oberen Raum stattfinden.

Ziel und Aufgabe der Revival-Nächte, dem Lobpreis und der belebenden Predigt ist und bleibt es, eine Möglichkeit im Alltag zu schaffen, um mit Gott in Kontakt und Austausch zu kommen, den Bund mit Gott wieder aufleben zu lassen, neue Kraft zu schöpfen und nach der Erfahrung näher bei Gott zu sein und Gott mit in den Alltag zu nehmen.

Weitere zu nennende maßgeblich Beteiligte sind: Christian Günther, Elisabeth Platz.
Der musikalische Teil des Abends wird von dem Worshipteam des Jugendgottesdienstes Jesus Inside gestaltet.
Es werden Lieder ausgewählt, die sowohl Jugendlichen als auch ehemaligen Freitagsgottesdienstbesuchern bekannt sind.
Es besteht die Möglichkeit bei weiteren Revival-Nights das Lobpreisteam des Freitagsgottesdienstes wieder zu sehen.

Johannes Fröbel

5 Gedanken zu „Revival Night #1 am Freitag, 10.3.2017“

  1. Finde ich super das es so etwas gibt.
    Meine Frage ist: wer leitet das ganze? Wird es eine Predigt geben?
    Oder ist es letztendlich wieder nur eine Platform für die Jugend und den Jugendleiter – ähnlich an Weihnachten.
    Ich würde es lieben andere Jugendliche zu sehen die mehr Verantwortung übernehmen.
    Der Jugendleiter macht sicherlich eine gute Arbeit – ein Leiter ist denke ich aber nicht nur da um vorne zu stehen sondern andere über die Zielgerade zu bewegen. Am besten vor ihm. Sie stärker zu machen als er selbst ist.
    Equip – Empower – Release.
    Das Kollektiv ist wichtiger als der einzelne Held.
    Weiter so mit der Arbeit – denkt aber auch an die nachfolgende Generationen. Zieht starke junge Leute heran die Verantwortung übernehmen können.

  2. @Peter: Eine rasche Antwort auf die Frage:
    Die Sache wird von Johannes, dem Jugendleiter geleitet, und er wird auch die Predigt halten. Den Abendmahlsteil werde ich leiten.
    Wir begreifen die Revival-Gottesdienste einerseits als Experiment – Leute, die aktiv mitgestalten wollen, sind jederzeit willkommen -, andererseits als Versuch, unterschiedliche „Milieus“ der Kirchengemeinde zusammenzubringen. (Und dann gibt es noch die klassischen Aufgaben eines Gottesdienstes, die wir natürlich auch verwirklichen wollen)

    1. Gutes Kommentar!!
      Die Revival-Night ist ein Gottesdienst der jetzt trotz Freitagsgottesdienste ganz am Anfang steht und jetzt erstmal von einem erfahrenen Team aufgebaut wird.
      Die Ursprungsidee der Revival Nights war es den jugendlichen Mitarbeitern eine Chance zu geben eben gerade nicht mit zu arbeiten, sondern einfach vor Gott zu kommen ohne Aufgaben und ohne Verantwortung, da bei unserem Jugendgottesdienst „Jesus Inside“ alles über ein großes Team von leitenden Jugendlichen, die wiederum jüngere Teams leiten, organisiert wird und ich bin lediglich Ansprechpartner für die Verantwortlichen Teamleiter, die von dem Jugendgottesdienst meist wenig mitnehmen, weil sie zu sher eingespannt sind.
      Gerne können wir uns am Freitag darüber ausführlicher Unterhalten und ich kann hoffentlich einen Einblick geben, wie viel Verantwortung verteilt wird und wie groß das Team tatsächlich ist 🙂

      1. Meine Frage dazu wäre dann Johannes – wie gehen Sie sicher das die Jugendlichen auch zum leiten geeignet sind?

        Gibt es irgendwelche Kriterien?
        Kann jeder ein Leiter werden egal wie er oder sie zu Dingen wie Drogen,Alkohol usw steht?

        Rein aus Interesse…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.