Review: Jesus Inside #98 … mit Plätzchen

Cast

DAS JESUS INSIDE #98 TEAM VOM 9.12.16

Begrüßung und Moderation:
Leonard, Cedric

Die Band:
Johannes, Anni, Jonas

Predigt:
Ruth

Technik:
Patrick, Niklas, Marcel, Jonas, u. v. a.

Handyspot:
Konfirmandengruppe

Segen:
Klaus

[collapse]

Das vorweihnachtliche, letzte Jesus Inside des Jahres 2016 hatte nicht nur ein typisch weihnachtliches Accessoire zum Thema, sondern auch einen feinen Doppelsinn, wie sich bei der Predigt herausstellen sollte.

Das Plätzchen gab es schon gleich an der Tür ins Jugendheim. Der Weihnachtsmann und seine Engelassistentin ließen keinen leer reingehen.

Nach einer stümischen Begrüßung durch Cedric und Leonard samt Eingangsgebet setzte die Band mit einem ruhigen Lied fort (die Lieder-Playliste kann ich leider nicht wiedergeben, weil ich beim Worshippen sofort in den Loslassen-Modus abhob  ).

An den genialen Handyspot kann ich mich aber noch sehr gut erinnern.

Danach wurde die Band lebhafter und die Musik knackiger.

 

Die Predigt eröffnete Ruth mit der Entdeckung, dass ihr das letzte Blatt ihres Konzepts fehlte.

Sie deutete „Plätzchen“ nicht als etwas Essbares, sondern als den Ort, an dem man sich echt wohl fühlt. Wir stimmten ab: Einige fanden es daheim am besten, andere an ihrem Lieblingsurlaubsort, Johannes in der schmucken Villa seines Lieblingsstars.😅
Ruth hatte drei Leute ausführlich befragt: Einen Weltreisenden, einen afghanischen Flüchtling und ein Pflegekind. Trotz ihrer Verschiedenheit gab es Gemeinsamkeiten, die auch andere Leute bestätigten:
Das 🍪 Plätzchen 🏡 liegt entweder

  • bei der Familie und Freunden oder
  • dort, wo man sicher (über)leben kann – oder
  • dort, wo es schön ist. 🏖
Der Tempel von König Salomo

Ein solcher Ort wird im Psalm 23 beschrieben: Das „Haus des Herrn“, in den sich Leute, welche ohne Absicht jemanden getötet hatten, vor ihren Bluträchern hinretten konnten. ZB in den Tempel in Jerusalem. Dort wurden sie von Priestern bewirtet, beherbergt und gegen die Rächer geschützt. Sie waren bei Gott geborgen.
Tja, und diesen Schutz gibt es noch immer – wenn wir die Challenge annehmen und darauf vertrauen. Gott gibt uns unser Plätzchen.
Beißen wir hinein.
Ah, und Ruth lieferte einen schönen Beweis dieses Vertrauens, indem sie den Schluss ihrer Predigt (mangels Blatt) völlig frei hielt und dabei so fokussiert und geistesgegenwärtig wirkte wie nie zuvor.

Dann stieg die Band ein in den Lobpreisteil, der ganz ruhig begann und von Lied zu Lied lebhafter wurde, bis die ganze Belegschaft von den Sitzen herunter war und rockte.

In den Ansagen wurde unter anderem bekanntgegeben, wann die kommenden Jesus Insides sind: Nummer #99 folgt im Januar, und Anfang März folgt der ultimative Hammer:  #100  !! Die Anwesenden wurden aufgefordert, alle Freunde mitzubringen.
Außerdem wies Johannes darauf hin, dass der Sport am Sonntag fortgesetzt wird, aber nicht mit Fußballspielen, sondern mit NERF Battles.

Als Extra wurde noch in einem Video der Männeken-Challenge gezeigt, was für eine gute Figur die Ev. Jugend Hornbach doch macht:

ji091216Nach dem nächsten „Liedchen“ rief man Ruhestandspfarrer Klaus Hoffmann, der zu Gast war, nach vorne, so dass er den Segen sprach.

Tja, und nach dem letzten Lied ging es mit der Open-End-Fete los.

Benefizkonzert in der Klosterkirche

Ca. 250 Zuhörer besuchten die „Festliche Chormusik im Advent“, die von den Chören des Polizeichors Zweibrücken, MGV Rimschweiler und GV Hornbach am 11. Dezember 2016 (3. Advent) gebracht wurde. Es wurden teils bekannte und teils weniger bekannte Winter-, Advents- und Weihnachtslieder gesungen. Ein wohliges Kribbeln gab es schon, als Vertreter aus allen drei beteiligten Männerchören zu Beginn den Andachtsjodler singend mit Kerzen in den abgedunkelten Kirchenraum einzogen. Ein imposanter Chorklang ergab sich, als alle beteiligen Sänger gemeinsam Weihnachtsglöckchen und Weihnachtsglocken sangen. Letzteres endete in die ersten Takte des weltweit bekanntesten Weihnachtsliedes „Stille Nacht, heilige Nacht“, das von einer kleinen Gruppe zart von der Gegenempore gesungen wurde.

Ziel des Konzertes war: Unterstützung der Prot. Kirchengemeinde zur Wahrung bestimmter Aufgaben: Jugendarbeit und Orgelsanierung. Damit die Orgel auch in diesem Konzert erklingen konnte, wurde Musiklehrer Jürgen Karmeinsky engagiert, da die Organisten in der Kirchengemeinde leider verhindert waren. Desweiteren traten drei Mitglieder der Jugendband auf, die mit „Hossanah“ ein zum Anlass passendes Lied einer christlichen Band aus Australien, in Deutsch sangen.

Nach Abzug eines Teiles der eigenen Auslagen, übergab der Vorsitzende des Gesangvereins 1856 Hornbach, der auch Vorsitzender des Presbyteriums der Kirchengemeinde ist € 650,–, die je zur Hälfte auf das Spendenkonto „Orgel“ und den Förderverein „Feuer und Flamme“ für die Jugend- und Gemeindearbeit in der Kirchengemeinde gehen.

Vor dem Schlusslied „Tochter Zion“, das von allen Mitwirkenden und der Gemeinde gemeinsam zur Orgel gesungen wurde, dankte Willi Rauch allen Mitwirkenden und Besuchern im Namen der Kirchengemeinde  für das gelungene Konzert.

Webseiten-Workshop im Jugendheim

Moderne Technik macht’s möglich: Die Ev. Kirchengemeinde Hornbach-Brenschelbach ist im Begriff, ihre Berichterstattung zu demokratisieren.

Eine Gruppe Freiwilliger arbeitete sich heute im Rahmen eines Workshops in das Webseiten-Zaubern ein und erhielt dazu die nötigen Zugangscodes.
Nächste Woche folgt die zweite Gruppe.

Neben dem Abfassen von Artikeln wurde auch das Einbinden von frommer Anbetungsmusik geübt:

ZB das Stück von Chris Tomlin –
Here I am to Worship
by venkicse527 #np auf #SoundCloud

Vakanz

vakanz-chairUnsere Pfarrei ist derzeit vakant, d.h. ohne amtierenden Pfarrer.
Pfr. Hoffmann ist im Ruhestand.

Diakonin R. Kaufholz-Kerz
Diakonin R. Kaufholz-Kerz

Ab 01. Dez. ist
Frau Diakonin R. Kaufholz-Kerz,
 0033 387 099 065
ihre Ansprechpartnerin für die über das  Dekanat Zweibrücken geregelte Vertretungszeit.

Vom 28.12. – 30.12.2016 hat Diakonin Kaufholz-Kerz Urlaub.
Die Vertretung in dieser Zeit wird über das Prot. Dekanat Zweibrücken geregelt, 06332/73543.
Geschäftszeiten am Mittwoch und Donnerstag: 9 – 12 Uhr, 14 – 16 Uhr,
am Freitag von 9-12 Uhr.

 

Jesus inside #97: Uff Dadaa Uff Dadaa TRÖÖÖÖT!

Bells-1295533_640

Am 11.11., dem Beginn der 5. Jahreszeit, lassen wirs mal so richtig, öhm, tröööten und starten die Faschingssaison in einem würdigen Rahmen.

fastnachtskostuemLeudde, schmeißen euch karnevalsmäßig in Schale, denn wir veranstalten einen Kostümwettbewerb!
Warum im eisigen Februar in der Verkleidung frieren, wenn man sie auch im warmen November vorzeigen kann?

Neben der Kostümshow gibt es auch eine Predigt – gehalten  von Jan Wagner zum Thema: „Spaß im Alltag“ – und manch anderes, was ihr von JesusInside her kennt.

jesusinsideSave the date:

Freitag, 11.11.2016, 19 Uhr, Ev. Jugendheim Hornbach

Revival am Freitagabend, 4.11.

Ist der Freitagsgottesdienst tot? die lange Hornbacher Tradition am Ende?

Unser Jugendleiter, Johannes Fröbel, nahm dies nicht so einfach hin und beschloss, vor dem neuen Kirchenjahr mit Freunden und ganz inoffiziell einen gottesdienstlichen Testballon steigen zu lassen: Revival – zu deutsch: „Wiederbelebung“ .

Revival übernimmt Merkmale der alten Freitagsgottesdienste, enthält aber auch neue Elemente.

fabianstiftFünf Andachten/Gottesdienste jeweils am Freitagabend, von denen vier inzwischen vorbei sind, einer aber noch kommt. Dieser wird am Freitag, dem 4.11. in der Fabianskapelle stattfinden (der Letzte der reinkommt, macht bitte die Tür zu, sonst zieht’s!).

Allen, die Freitagsgottesdienste lieb(t)en, sei diese Veranstaltung wärmstens empfohlen. 

Die Idee ist, nach den vier Revivals erst mal Pause zu machen, um allen, die sich an einem neuen Freitagsgottesdienst-Format aktiv beteiligen wollen, die Möglichkeit zu geben mitzureden und danach die Freitagsgottesdienste dauerhaft wiederzubeleben.

Save the date:
Freitag, 4.11., 19:00 Uhr, Fabianskapelle.

Adventsbasar in Brenschelbach am Ewigkeitssonntag, 20.11.

Arme-Leute-Krippe in der Kirche Brenschelbach
Arme-Leute-Krippe in der Kirche Brenschelbach

Am 20. November 2016 findet ab 14 Uhr wieder der traditionelle Basar der Kirchengemeinde Brenschelbach in der ev. Kirche statt. Angeboten werden wieder Adventskränze, Türkränze, Gestecke, Kerzen und andere Weihnachtsbasteleien. Die Kinder der Kindergruppe „Wolke 7“ werden sich auch wieder beteiligen.

Es gibt Kaffee und Kuchen.

Der Erlös wird für verschiedene Projekte aufgeteilt.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Verabschiedung von Klaus und Ellen Hoffmann am 6.11.2016

Wir sagen Danke und wünschen alles Gute für die Zukunft !

kehoffmannAm 06. November 2016 nehmen wir mit einem Gottesdienst um 14.00 Uhr
in der Klosterkirche in Hornbach Abschied vom Pfarrerehepaar Hoffmann.

Nach fast 3 Jahrzehnten Dienst kommt der Ruhestand, eine etwas andere
Zeit als der aktive Dienst. Mit Dankbarkeit und in Respekt vor diesen Arbeitsleistungen wollen wir auch einiges im Rückblick betrachten….

Der Gottesdienst, in dem Dekan Peter Butz aus Zweibrücken die Verabschiedung von Klaus Hoffmann „als Pfarrer aus dem aktiven Dienst“ vornimmt, steht unter dem Thema:

„Du Herr, stellst meine Füße auf weiten Raum.“

Zu diesem Gottesdienst und zur anschließenden Feier um 15.30 Uhr in der Pirminiushalle Hornbach werden Wegbegleiter und
Gemeindeglieder auf diesem Wege herzlich eingeladen!

Die Feier in der Pirminiushalle wird von Willi Rauch aus Hornbach moderiert.
Ellen und Klaus Hoffmann wünschen sich keinen Grußmarathon und keine persönlichen Geschenke; sie erbitten stattdessen eine Spende für den Förderverein „Feuer und Flamme“ dem Jugendarbeitsprojekt der Kirchengemeinde Hornbach-Brenschelbach (siehe Kto Nr. am Artikel-ende). Dieses Projekt war und ist eine Herzensangelegenheit von
Klaus und Ellen Hoffmann und verschiedenen anderen!

So wird mit der Verabschiedung aus der Gemeinde für die
Zukunft in der Gemeinde Jugendarbeit weiterhin ermöglicht.
Denn wenn etwas zu Ende ist, beginnt auch immer etwas Neues, einiges wird aber auch fortgeführt….

Ein Nachfolger, eine Nachfolgerin im Pfarramt Hornbach wird es wahrscheinlich im Frühjahr 2017 geben, die Pfarrstelle ist im
Amtsblatt (Speyer) ausgeschrieben. Bis dahin werde ich, wie auch schon vor 5 Jahren, gemeinsam mit den Presbytern / Presbyterinnen über das Dekanat Zweibrücken die Gemeinde betreuen.
Entsprechende Informationen wird es im Novemberheft des
Hornbacher „es Kerche-Bläddche“ geben. Es wird also „aller Wahrscheinlichkeit nach“ keine lange Vakanz und wohl vor meinem
Altersruhestand – Ende Mai 2017 – eine Pfarrstellenbesetzung geben.

Da ich mir vorstellen kann, dass es für manches Gemeindeglied, für manchen Wegbegleiter den Wunsch gibt, noch etwas persönlich an Klaus und Ellen zu vermitteln, werden wir in der Klosterkirche und in der Pirminiushalle „Wünscheboxen“ aufstellen.
Stecken Sie Ihre Wünsche, Ihren Brief, in diese Box, denn nur so kann Klaus und Ellens Anliegen, den „Grußmarathon“ zu vermeiden, Rechnung getragen werden.
Zu Hause, in aller Ruhe, können die beiden die Wünsche lesen.
Sie werden so zu Begleitern des Ruhestands auch in Erinnerung an gemeinsame Zeiten.

Um das Gottesdienstprogramm und das Programm in der
Pirminiushalle kümmert sich seit Juli 2016 ein großer Vorbereitungskreis aus Vertretern / Vertreterinnen aller Gemeinden. Viele haben ihre
Mitwirkung am 06. November 2016 zugesagt, damit es ein schöner Tag für alle wird. Ein Tag, der in guter Erinnerung bleibt, ein Tag für und in der Gemeinde mit Klaus und Ellen Hoffmann.
So kann ein Abschied zum Brückenschlag werden…..
Für alle diese vielen Angebote sage ich schon jetzt DANKE!
Danke für alles Mitplanen, Mitdenken, Mittun.
Wir aber wünschen uns in unserem Leben immer wieder Mut zum Aufbruch und vertrauen auf Gottes Begleitung.
ER hält uns in seiner Hand.

Roswitha Kaufholz-Kerz, Diakonin

D A N K E !
***************************************************
– DANKE – DANKE – DANKE – DANKE – DANKE – DANKE –
Spendenkonto:
„Feuer & Flamme“ Förderverein der Jugend- und Gemeindearbeit der prot. Kirchengemeinde Hornbach-Brenschelbach
Im Klosterbezirk 9, 66500 Hornbach
Tel: 06338/993040 /Fax: 06338/993041
IBAN: DE66 5425 0010 0075 0302 96
BIC: MALADE51SWP, Sparkasse Südwestpfalz

Urlaubsvertretung im Oktober

Pfr. Hoffmann ist vom 17. Oktober bis 01. November in Urlaub.

In dieser Zeit ist Frau Diakonin R. Kaufholz-Kerz, Tel: 00.333.87.09.90.65  Ihre Ansprechpartnerin für die über das Dekanat Zweibrücken geregelte Vertretungszeit.
Außerdem ist das Pfarrbüro während der üblichen Bürozeiten geöffnet.

Kleidersammlung im Oktober 2016

Wie jedes Jahr wird auch 2016 eine (Alt-)Kleidersammlung für die Bodelschwinghschen Anstalten in Bethel durchgeführt.
Dabei gibt es einige Regeln:

Bitte nur gut erhaltene Kleidung und Wäsche, Schuhe, Handtaschen, Plüschtiere, Federbetten und paarweise gebündelte Schuhe in den Kleidersack geben.
Nicht hinein gehören: Lumpen, nasse, stark verschmutzte oder stark beschädigte Kleidung und Wäsche, Textilreste, abgetragene Schuhe, Einzelschuhe, Gummistiefel, Skischuhe, Klein- und Elektrogeräte.

Für Ihre Unterstützung danken Ihnen: die v. Bodelschwinghschen
Stiftungen Bethel sowie die Prot. Kirchengem. Hornbach-Brenschelbach

In Brenschelbach:

Abgabestelle: Ev. Kirche, Glockengasse (s. Hinweisschild)

Abgabezeitraum: 14. und 15. Oktober

In Hornbach, Mauschbach und Dietrichingen:

Abgabestellen:

  • Hornbach: Prot. Kindergarten, Talstr. 32 (während der Öffnungszeiten), und bei Fam. Elisabeth Platz, Zinselstr. 22 (im Hof –siehe Hinweisschilder)
  • Mauschbach: Fam. Walter Weber (Radio), Schulstraße 1
  • Dietrichingen: Fam. Ilona Seegmüller, Hauptstr. 29

Abgabezeitraum: 10. – 15. Oktober

In Althornbach:

Abgabestelle: Klaus-Dieter Ziemerle (Allianz), Luitpoldstr. 1,  (Säcke in die Garage stellen – siehe Hinweisschild)

Abgabezeitraum: 10. – 15. Oktober